Westerode. Am 6. Juni hat der Männergesangverein Westerode eine „Fahrt ins Blaue“ unternommen, die unser Sangesbruder und Busfahrer Dietmar Walter mit seiner Frau organisiert hat.

Morgens starteten wir vor der Kirche, ohne dass jemand wusste, wo es hingehen würde. Nach einer guten Stunde Fahrt hielten wir an einem Bauerncafe, wo uns ein reichhaltiges Frühstücksbuffet erwartete. Dann fuhren wir gestärkt weiter durch eine herrliche Landschaft und kamen schließlich zum beeindruckenden Schloss Marienburg bei Pattensen. Hier hatten wir eine Führung durch die Räume des Schlosses und konnten anschließend auf dem Schlosshof das schöne Wetter bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken genießen. Nun ging die Fahrt weiter und es folgte der Höhepunkt des Tages: Wir besuchten den Hildesheimer Dom!

Auf dem Domhof wartete schon Weihbischof Schwerdtfeger auf uns, der sich über den Besuch aus dem Eichsfeld freute und alle herzlich begrüßte. Anschließend betraten wir den renovierten Dom und besichtigten auch den in voller Blüte stehenden 1000-jährigen Rosenstock im Kreuzgang des Domes. An dieser „Keimzelle“ unseres Bistums nahm dann der Chor Aufstellung und sang „Das Morgenrot“, dirigiert von unserem stellv. Chorleiter Julius Ruben Napp, der uns auch durch den Dom führte und uns kurz und knapp die Kunstschätze und Besonderheiten erläuterte. Dieser Auftritt vor dem Rosenstock war ein besonderer Moment für unsere Sänger und erfreute auch alle Besucher des Kreuzganges! Bevor wir uns wieder auf den Weg machten, hatten wir noch den Genuss das volle Geläut mit 12 Glocken zu hören, die zur Bischofsmesse läuteten. Zu dieser Messe konnten wir leider nicht mehr bleiben, aber wir hörten uns noch das Orgelspiel zum Einzug an und waren alle von dem mächtigen Orgelwerk begeistert.

Jetzt traten wir den Weg gen Heimat an. Wir fuhren durch den Harz und stoppten in Sophienhof, wo es zum Abschluss des Tages noch ein reichhaltiges Buffet gab. Bevor wir dort aufbrachen, sangen wir noch die Lieder „Aus der Traube in die Tonne“ und „Ein Bier das macht den Durst erst schön“. Gegen 22.30 Uhr waren wir dann wieder zurück in Westerode.

Es war ein super Ausflug und ein schöner Tag!

Oliver Koser, Schriftführer               Fotos: Hermann Nolte