Duderstadt. Wer an diesem Abend auf die Cyriakus-Kirche zuging, der nahm schon von weitem eine einladende Atmosphäre wahr. Große Laternen, sowie viele Kerzen im Glas zeichneten einen Weg zur Kirche hin und in sie hinein. Im Vorraum der Kirche, sowie an mehreren Säulen strahlte farbiges Scheinwerferlicht nach oben und schenkte dem Kirchenraum eine ruhige und frohe Atmosphäre. Der Mittelgang wurde durch brennende Teelichter zu einem leuchtenden Weg bis zum Altar. Bald füllten sich die Bänke, Reihe um Reihe. Es war überwältigend, zu sehen, wie viele Menschen in die Kirche kamen, um die Musik zu erleben.

Über die Lautsprecheranlage erklang meditative Musik und ruhigen Schrittes stellte sich der Chor der Heinz-Sielmann-
Realschule auf.  Ein kurzer Moment der Stille, dann erklangen die hellen Stimmen der Kinder. Es folgte ein Lied nach dem andern, mal einstimmig, mal zweistimmig und von einigen Instrumenten begleitet. Nach jedem Lied gab es einen großen Applaus, denn der Gesang rührte die Menschen an.  So war auch an den Lippen der Besucher abzulesen, dass sie mitsangen: „Über sieben Brücken musst du gehen …“.

Ganz anders erging es den Gästen bei der Bigband des Eichsfeld-Gymnasiums. Die Klänge und die Fülle der Töne der Instrumente erfüllten den ganzen Kirchenraum. Der Rhythmus einiger Musikstücke drängte die Menschen dazu, sich (unauffällig) mit zu bewegen oder zu klatschen. Wer diese Art der Musik in seinem Leben wenig gehört hat, der konnte an diesem Abend nicht anders als wenigstens einen Fuß im Takt mitschlagen zu lassen.  Alle Bigband-Liebhaber sind voll auf ihre Kosten gekommen. Und so war der Beifall auch berauschend.

Besinnliche Texte aus dem Leben und für das Leben wurden vorgelesen und meditative Musik von der CD füllte den Zeitraum der Wechsel der Chöre. So war dies auch für den Gospelchor „Lights of Gospels“ ein guter Einstieg für ihre
Liedbeiträge. Mehrstimmige und ruhige Melodien ließen eine entspannte Atmosphäre entstehen. Mit schönen Liedern führten sie die Gäste bis zum Schluss ihrer Vorstellung.  Es folgte ein großer Applaus.

Am Schluss wurde Gott in einem Gebet gedankt und Propst Galluschke sprach den Segen über alle.

Und irgendwie sind alle anders gegangen als sie gekommen waren. Froher.

Fazit: Die Musiknacht in St. Cyriakus war ein voller Erfolg!

Rita Nöhren